Förderungen

BAFA-FÖRDERUNG

UNSERE GASMOTORWÄRMEPUMPEN SIND OFFIZIELL GELISTET

Schon seit vielen Jahren können Nutzer von YANMAR-Gasmotorwärmepumpen die attraktive Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten, wobei unsere Gasmotorwärmepumpen BAFA-intern als „Sonderbauform mit Herstellernachweisen“ geführt wurden.

Mit dem vorliegenden Gutachten des TÜV SÜD sind unsere Luft-Wasser-Systeme auch „ganz offiziell“ als förderbar durch das BAFA gelistet.

Die seit dem 1. April 2019 geltende Voraussetzung für Sonderbauformen von Wärmepumpen, dass „diese zuvor durch ein unabhängiges Prüfinstitut im vorgesehenen Nennanwendungsbereich des Herstellers geprüft oder simuliert wurden“, ist damit vollständig erfüllt.

Die Liste der förderfähigen Anlagen kann direkt beim BAFA heruntergeladen werden.

Förderung

FÖRDERUNG

FÜR BESTANDSGEBÄUDE UND NEUBAUTEN
Förderung Tabelle

Quelle: (PDF) Förderübersicht Wärmepumpe – Bafa | Stand: 02.01.2018

Die rechnerische Grundlage für die Förderung durch das BAFA bildet die VDI-Richtlinie 4650:2016. Diese Richtlinie enthält Empfehlungen und Regeln im Bereich der Ingenieurwissenschaften und zum Stand der Technik. Sie beschreibt die Ermittlung der sogenannten Jahresarbeitszahl (JAZ) bzw. des Seasonal Coefficient of Performance (SCOP).

Erreicht eine Anlage den von der BAFA geforderten Mindestwert für die JAZ, kann die attraktive staatliche Förderung gewährt werden. Dabei wird zwischen Basisförderung (JAZ ≥ 1,3) und Inno-vationsförderung (JAZ ≥ 1,5) unterschieden. Beide Werte können unsere Systeme erzielen!

BEISPIEL:
Beim Einsatz von fünf Kompakt-Gasmotorwärmepumpen vom Typ ECWP 710 J mit einer Nennheizleistung von je 72,2 kW in einem Bestandsgebäude, kann die Innovationsförderung stattli-che 54.150 Euro betragen. Selbst im Neubau sind noch 36.100 Euro möglich!

JETZT NOCH MEHR FÖRDERUNG MÖGLICH

Mit der Umstellung der Fördergrundlagen zum 1. April 2019 haben sich nicht nur die Prüf-Anforderungen des BAFA geändert, sondern auch die maximale Förderung – und zwar pro Gasmotorwärmepumpe. Als Resultat sind unsere Anlagen noch attraktiver geworden!

Die Fördersumme richtet sich nun nach der Nennheizleistung bei einer Außentemperatur von -7 °C mit einer Vorlauftemperatur von 35 °C und unter Volllast. Zuvor war die Leistung bei +2 °C und 60 % Last ausschlaggebend. Die Leistungsfähigkeit unserer Gasmotorwärmepumpen zahlt sich nun also umso mehr aus.

Wie dürfen wir Sie unterstützen? Sprechen Sie uns an!

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Oder schreiben Sie uns an: